Sabine Klein

Sabine Klein

Alter und Beruf: 32, Scrum-Masterin

Warum Lokaldemokratie?

Ich bin von Anfang an bei LiB mit dabei und es hat mich sehr gereizt, eine politische Gruppierung mal von der Basis an mit aufzubauen.

Wir haben das sehr offen gestaltet, jede und jeder konnte sich einbringen und wir haben nach Übereinstimmungen gesucht. Das war toll: Wir haben viel zugehört, diskutiert, uns eigene Meinungen gebildet und beim nächsten Treffen Fäden wieder aufgenommen. Insbesondere der Programmprozess mit den Klausur-Tagen und Hunderten von Karteikarten, die dann zusammengefasst und sortiert werden mussten, war eine Bereicherung, auch für mich ganz persönlich. Und ich finde, es ist richtig gut geworden.

Unsere Programme und Ziele sind nicht immer bequem, aber sie werden die Stadt weiter bringen, davon bin ich überzeugt. Das ist eine tolle Chance!

Meine Themen:

Ich war bereits stellvertretendes Mitglied im Schulausschuss und weil ich selbst im IT-Bereich arbeite, liegt mir die Digitalisierung im Unterricht sehr am Herzen.

Wir haben in diesem Jahr mit Corona erlebt, wie unterschiedlich weit die Schulen, die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und die Eltern inzwischen mit ihrer Medienkompetenz sind. Das ist ein Zukunftsthema, in dem es auch um Bildungsgerechtigkeit und damit Lebenschancen für die Kinder geht.