Georg Schepper

Georg Schepper

Alter und Beruf: 51, Rechtsanwalt

Warum Lokaldemokratie?

Die politischen Entscheidungen, die lokal gefällt werden, sind für jeden Menschen hier spürbar. Lokalpolitik ist Basisarbeit, das finde ich sehr reizvoll. Und ich lege Wert auf den demokratischen Prozess, den wir schon innerhalb von LiB sehr pflegen. Demokratie beginnt im Kleinen, in internen Diskussionen und später dann hoffentlich im Stadtrat. Die LiB ist außerdem relativ schnell und flexibel, weil sie sich nicht an bundespolitische Vorgaben irgendeiner Ober-Partei halten muss. Das macht richtig Spaß.

Meine Themen:

Bei der Verkehrspolitik bin ich zum Beispiel leicht anderer Meinung als andere LiB-Mitglieder. Autofrei ist reizvoll, aber die Menschen, die hier leben, müssen ihre Häuser auch mit Autos erreichen können. Ich stehe hinter der Formulierung im Programm, dass wir das Ziel einer autofreien Innenstadt anstreben, aber im Detail muss das auch für die Einwohner.innen sinnvoll ausgestaltet werden.

Bei der Wirtschaftspolitik habe ich besonders die kleinen lokalen Betriebe im Blick. Die Ratspolitik guckt überwiegend auf die großen Betriebe, die viel Gewerbesteuer zahlen. Die Corona-Krise hat uns aber gezeigt, dass unfassbar viele Arbeitsplätze aber gerade auch von den kleinen Handwerks-, Reparatur- oder Gastronomie-Betrieben getragen werden. Die Kleinen machen den Charakter einer Stadt aus, nicht die großen Ketten und Filialbetriebe. Da muss uns einfach klar sein: Eine gesunde lokale Wirtschaft ist auch die Basis für soziale Wünsche und Aufgaben hier in der Stadt.